Verbreiteste Fehler in E-Commerce Design

Standard

Foto: © Photosani - Fotolia.com

Online Verkauf gibt viele Möglichkeiten für die Unternehmer. Das ist neuer Markt, der 24/7 arbeitet und keinen großen Personal braucht.
Aber es gibt viele Kleinigkeiten, die Sie bei Gestaltung der eCommerce Webseite berücksichtigen müssen.

Es gibt viele Fehler, die Besitzer von online Shops oft machen. Aber man kann diese leicht vermeiden oder korrigieren.

Unten nannte ich einige verbreiteste Fehler in eCommerce Gestaltung.

1. Mangel an ausführlicher Information über Artikel.

In realen Geschäften haben die Kunden Möglichkeit, beliebige Ware zu sehen, zu berühren, zu riechen und zu erlernen. Online Einkaufe entziehen diese Wechselwirkung.
Darum müssen Sie alles Mögliches dafür machen, dass der Kunde alle Informationen über den Artikel erlernen kann. Verweisen Sie alles: Gewicht, Größe, Farbe, Stoff und andere Informationen den Artikel gemäß.

2. Versteckte oder fehlende Kontaktinformation.

Die Kunden möchten wissen, dass sie mit realem Unternehmen zusammenarbeiten. Sie möchten wissen, dass sie mit dem realen Menschen kommunizieren können und Hilfe bekommen werden, wenn es irgendwelche Probleme auftauchen.
Wenn Sie Ihre Kontaktinformationen verstecken, wird der Kunde Ihnen nicht vertrauen und keine Einkaufe machen.

3. Langer Checkout- bzw. Prüfungsprozess.

Sie sollen diesen Prozess möglichst leicht und schnell machen.
Je mehr „Schritten“ Sie zwischen dem Legen des Artikels in Warenkorb und Bezahlung dieses Artikels machen, desto weniger Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde diesen Prozess bis zum Ende durchgehen möchte.
Er kann einfach Ihre Webseite verlassen, ohne Einkauf zu machen.
Der Ideale Checkout Prozess soll nur eine Seite haben.

4. Forderung der Registrierung.

Unbedingte Registrierung und Accountbauen sind noch einige Störungen für den Kunden. Was ist wichtiger für Sie, eine Bestellung zu bekommen oder Informationen über Kunden zu ergreifen?
Vergessen Sie nicht, dass der zweite Punkt kann Einkäuferverlust bedeuten.

5. Schlechte Suche auf der Webseite.

Viele Besucher geben den Vorzug der Suche. Sie möchten ihre Zeit auf Kategorienreise nicht verlieren. Oder sie wissen, was konkret sie kaufen möchten.
Sie sollen sicher sein, dass die Suchfunktion auf Ihrer Website gut funktioniert, und einen Filter für die Verbesserung der Ergebnisse hat.

6. Kleine Artikelbilder.

Der Kunde möchte ein gewählter Artikel möglichst detailliert erlernen. Also winzige Bilder sind wirklich nicht effektiv!
Sie sollen ziemlich groß und qualitativ sein. Lassen Sie diese bis zum 1024х768 vergrößern. Das wäre ideal.)

7. Nur ein Artikelbild.

Nein, nein, nein. So soll nicht sein. Zeigen Sie verschiedene Farben, Größe und Sichtwinkel.
Also verwenden Sie etwa 5-6 detaillierte Fotos.

8. Keine Komplementarartikel.

Benutzen Sie solche eCommerce Plattform, die Ihnen Komplementarartikel auf Artikelbeschreibungsseite einfügen lässt.
Solche Funktion gibt mehr Möglichkeiten für Ihre Kunden etwas zu kaufen.

9. Komplizierte Navigation

Verworrene Navigation wird wohl kaum dem Kunden gefallen. Alle Kategorien sollen ordentlich sein.
Denken Sie gründlich nach über Kategorien und Navigationselemente, bevor Sie die Artikel in Ihren Katalog zu sammeln starten.

10. Kein Fokus auf die Produkte.

Das Ziel einer E-Commerce Website ist es, Produkte zu verkaufen.
Also, achten Sie darauf, dass Ihre Webseite in erster Linie Produkte zeigt, und alles anderes ist schon nebensächlich.
Zeigen Sie Ihre Produkte in dem besten Licht!

Ich wunsche Ihnen viel Erfolg in E-Commerce Business!

Eine Antwort »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s